Praxis für klassische Homöopathie in Bülach

Als dipl. Homöopathin, Gesundheits- und Lebenscoach unterstütze und begleite ich Menschen zur ganzheitlichen Gesundheit.

Ganzheitliche Behandlung mit Ursachensuche

Ob klassische Homöopathie, Focusing, Coaching, Supervision oder energetisches Heilen - die Behandlung wird individuell auf Sie in Ihrer Gesamtheit angepasst.

Ganzheitliche Gesundheitspraxis

Ich helfe Ihnen nicht nur bei der Heilung Ihrer körperlichen Beschwerden, sondern verbessere auch Ihr seelisch-geistiges Befinden.

Klassische Homöopathie

Der Ursache Ihrer Krankheit auf den Grund gehen


"Die Homöopathie heilt mehr Kranke als jede andere Behandlungsmethode,
und sie ist jenseits allen Zweifels sicherer und ökonomischer.
Sie ist die umfassendste Medizinische Wissenschaft.”
Mahatma Gandhi


  Homöopathie - Lydia Rust  

"Wähle, um sanft, schnell, gewiss und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfalle eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden für sich erregen kann, als sie heilen soll!"
Samuel Hahnemann, Begründer der Homöopathie


Die Homöopathie

  • ist eine ganzheitliche, effiziente und sanfte Heilmethode, welche Körper, Psyche und das Umfeld des Patienten berücksichtigt.
  • Sie wirkt nachhaltig bei akuten und chronischen Erkrankungen auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene.
  • Sie beseitigt die Krankheit an ihren Wurzeln. 
  • Sie ist eine "exakte Wissenschaft", welche nach klaren Gesetzen funktioniert.
  • Durch individuell ausgewählte Arzneien werden "Impulse" gesetzt, welche die Lebenskraft direkt beeinflussen. Damit wird das Gleichgewicht wiederhergestellt.
  • Sie wirkt nach dem Ähnlichkeitsgesetz.
  • entfacht Ihre ganze Heilkraft durch das Potenzieren.
  • Die Mittel werden aus Pflanzen, Mineralien und Tierprodukten, aber auch Nosoden (Krankheitserregern) hergestellt.

Ähnlichkeitsgesetz

Similia similibus curentur' - 'Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt'.
Samuel Hahnemann fand bei seinen Forschungen heraus, dass eine Substanz, welche an Gesunden bestimmte Symptome zu erzeugen vermag, dieselben heilt, wenn ein Kranker genau dieselben Symptome aufweist.

Die HomöopathIn erzeugt mit dem homöopathischen Mittel eine "Kunstkrankheit", welche den Körper dazu anregt, selbst Massnahmen für die Heilung zu ergreifen. Aus diesem Grund ist eine ausführliche Befragung (Anamnese) wichtig, um alle Symptome des Patienten zu erfahren und danach das Mittel zu suchen, welches den Symptomen des Patienten am ähnlichsten ist.


Die Arzneimittelprüfung

Um die Heilwirkung von Substanzen zu prüfen, bedarf es einer Arzneimittelprüfung.

Eine Gruppe von gesunden Probanden (Prüfer) nimmt einen ihnen unbekannten Stoff ein und notiert sich alle Veränderungen, welche sich einstellen. Die Prüfer beachten nicht nur die Körpersymptome, sondern alle anderen Veränderungen, wie zum Beispiel die Stimmung, Träume, Essverhalten usw. Die Prüfungen werden danach zusammengetragen und ausgewertet. Aus diesen Prüfsymptomen entsteht dann ein Arzneimittelbild, das in der sogenannten "Materia Medica" zusammengestellt wird.


Potenzierung

Die homöopathischen Mittel werden schrittweise verrieben bzw. verdünnt und verschüttelt, was man potenzieren nennt. Durch diese Verarbeitung wird die in einer Substanz schlummernde Arzneikraft freigesetzt und aufgeschlüsselt.

Ursprünglich verdünnte Hahnemann vor allem giftige Substanzen, wobei aber mit der Zeit keine Wirkung mehr eintrat. Erst durch den Wechsel von verdünnen–verschütteln wird die Arzneikraft stärker. Zu Beginn der homöopathischen Arzneimittelherstellung steht normalerweise ein Verreibungsprozess von 4 Stunden. So können auch nicht lösliche Substanzen wie Metalle löslich gemacht werden.

Hahnemann hat in einem genau bestimmten Rhythmus verdünnt und verschüttelt. Er entwickelte C- und LM-/Q-Potenzen. Später kamen dann vor allem im deutschsprachigen Raum auch D-Potenzen hinzu.

D – Dezimal-Potenzen 1: 10 - 10-fache Verdünnung je Potenzierungsschritt
C – Centesimal-Potenzen 1:100 - 100-fache Verdünnung je Potenzierungsschritt
LM-/Q–Potenzen 1:50'000 - 50'000-fache Verdünnung je Potenzierungsschritt

Zwischen jedem Verdünnungsschritt steht eine genau bestimmte Anzahl Schüttel-
schläge, bei C- und D- Potenzen je 10, bei Q-Potenzen 100 Schläge. Mit dem Potenzieren wird die Arzneikraft freigesetzt und auf die Trägersubstanz, Wasser oder Alkohol, übertragen. So sind die Arzneimittel auch noch wirksam, wenn kein Molekül der Ausgangssubstanz mehr vorhanden ist.


Lebenskraft

Wenn man mit "nicht materiellen" Informationen besser und tiefgreifender heilen kann als mit rohen Substanzen, dann muss logischerweise auch die Krankheit an und für sich ihren Ursprung nicht nur in körperlichen Veränderungen haben. Es muss eine für uns nicht lokalisier- oder messbare Instanz geben, von welcher Störungen ausgehen.

Hahnemann nannte diese Lebenskraft (in anderen Kulturen auch Chi genannt) und schrieb:
"Die Lebenskraft waltet im materiellen Körper unumschränkt und hält alle seine Theile in bewundernswürdig harmonischem Lebensgange“ (Organon, §9).

Die Lebenskraft ist ausschlaggebend für ein harmonisches Zusammenspiel auf allen Ebenen des Menschen. Störungen von aussen, aber auch Vererbung können das Zusammenspiel beeinträchtigen. Dadurch entsteht als Spitze des Eisberges am Ende ein Krankheitssymptom.

Für weitere Informationen rufen Sie mich bitte an.


Anwendungsmöglichkeiten

  • Psychische Beschwerden, Stress, Depressionen, Stimmungsschwankungen, Burn-out, Ängste, Phobien, mangelndes Selbstwertgefühl, Beziehungsprobleme, Arbeitsprobleme, Folgen von Trauma, Trennung, Antriebslosigkeit, Sinn-Krisen
  • Menstruationsbeschwerden, unerfüllter Kinderwunsch, Schwangerschaftsbeschwerden, Wechseljahrbeschwerden
  • Schlafstörungen, Bettnässen, Unwillkürlicher Harnabgang
  • Wiederkehrende Erkältungen, Anginen, Mittelohr- und Blasenentzündung
  • Migräne, Wetterfühligkeit, Neuralgien
  • Hautkrankheiten, Ekzeme, Neurodermitis, Akne, Psoriasis, Warzen
  • Allergien, Heuschnupfen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Verdauungsbeschwerden, Galle und Lebererkrankungen Stoffwechselstörungen
  • Chronische Schmerzzustände, Rheumatische Erkrankungen, Gelenkschmerzen, Fibromyalgie, Ischias, Verspannungen
  • Atemwegserkrankungen, Asthma, chronische Bronchitis, Husten
  • Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern (ADHS), Entwicklungsrückstand, Konzentrationsschwierigkeiten
  • Begleitung von Krebspatienten

Buchempfehlung

Klassische Homöopathie verstehen - Heidi Grollmann und Urs Maurer

Nicht impfen – was dann? - Dr. Friedrich P. Graf

Zum Thema Impfen, Agis (Aktives eigenes Immun-System)

Linksammlung speziell über Homöopathie

Auf Wikipedia finden Sie sehr vieles über Homöopathie, bis hin zum ganzen Text des Grundlagenwerkes von Hahnemann, dem Organon der Heilkunde.

Praktische Informationen

Lydia Rust Lindenhofstrasse 8 8180 Bülach

Termine nach Vereinbarung


Wenn Sie eine rasche Antwort wünschen, kontaktieren Sie mich telefonisch. Sie erreichen mich am besten über die Mittagszeit.